top of page

Zwei Niederlagen gegen die Spitzenreiter

Aktualisiert: 3. Mai 2023

TV Fränkisch-Crumbach – SV Hummetroth 0:3 (0:1)

04.12.2022


TV Fränkisch-Crumbach – SV Hummetroth 0:3 (0:1)

Am 19. Spieltag der Ersten des TV gastierte der Ligaprimus aus Hummetroth an der Saroltastraße. . Die Rodensteiner gingen als klarer Underdog in diese Partie. Hummetroth kam mit Erfahrung aus höheren Ligen und mit genug Selbstvertrauen nach Crumbach. Vorallem in dem erfolgreichen November konnte man wieder in die richtige Richtung gelangen, da man in fünf Spielen fünf Siege holen konnte und in der Vorwoche noch gegen Nieder-Kainsbach 8:0 gewann. Auf Crumbacher Seite hatte man aufgrund von Verletzungen, Sperren, etc. nur elf Spieler zur Verfügung und mit Jan-Luca Zang , Leon Keil und Calvin Meister noch drei Spieler auf der Bank hatte, die zuvor schon bei der Reserve gespielt haben. Doch man ließ es sich nicht nehmen, gegen den Spitzenreiter zu spielen. Nach Anpfiff zeigte sich bei kalten Temperaturen und schwerem Geläuf ein klares Bild. Der TV agierte wie erwartet aus einer tiefen Verteidigung und ließ Hummetroth kaum Raum zur Entfaltung. Man war unangenehm in den Zweikämpfen und verschob gut. Mit Ball sollte es schnell nach vorne gehen. So kam man nach wenigen Minuten nach einem langen Ball auf Tommaso Mattia de Luca zur ersten Gelegenheit. Er entwischte seinem Gegenspieler, doch dieser zog ihn im Strafraum als letzter Mann zu Boden bevor er an den Ball kam. Diskussionswürdige Situation, die Schiedsrichter Glanzner jedoch laufen ließ. Danach kam Hummetroth immer mehr ins Spiel, jedoch blieb es zunächst nur bei Schüssen aus mittlerer bis weiter Distanz. Es dauerte eine halbe Stunde bis Hummetroth die erste Großchance im Strafraum hatte, doch SV-Stürmer Tino Lagator scheiterte am Crumbacher Schlussmann Bastian Rapp. Wenig später kam der Hummetrother Kapitän Daniele Toch im Crumbacher Strafraum an den Ball. Der Spielmacher ließ es sich nicht nehmen und schob flach ins Eck zum Führungstreffer von 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis schickte der Unparteiische die Mannschaften zum Pausentee.


In der zweiten Hälfte war es ein ähnliches Bild. Hummetroth versuchte weiterhin den Defensivblock des Gastgebers zu knacken, doch dies gestaltete sich nach wie vor schwer. So war es dann in der 59. Minute eine direkte Ecke des stark aufspielenden Berk Kocahal, durch den der Gast auf 2:0 stellen konnte. In der Folge zeigte sich der TV ob der spielerischen Überlegenheit des Gastes zunehmend lückenhafter in der Verteidigung, jedoch scheiterte der Gast am wahrscheinlichen Spieler des Spiels mit Bastian Rapp oder man konnte in der Verteidigung noch stark klären, bevor sie in gefähliche Abschlusssituationen kamen. In der 89. Minute kam Hummetroth doch noch zum dritten Tor. Daniele Toch erzielte nach einem Doppelpass per Dropkick aus 16 Metern sehenswert sein zweites Tor des Tages und den Endstand von 3:0.


Der SV Hummetroth hat sich diesen Sieg verdient, jedoch musste der Gast sich diesen mehr erarbeiten als so manch einer erwartet hat. Der TV war spielerisch zwar unterlegen, doch man steckte nie auf. Man war unangenehm bissig in den Zweikämpfen und spielte äußerst diszipliniert gegen den Ball. Der Gast hat dem TV teilweise sogar Räume gelassen, doch man spielte die wenigen Konter leider zu unkonzentriert zu Ende. Wenn man da cleverer agiert, kann zu Torchancen kommen. Moralisch war es für den TV auf jeden Fall ein gutes Spiel und man will so im nächsten Spiel den Tabellenzweiten aus Groß-Bieberau ärgern!


Aufstellung: Rapp, Gölz, Grosse-Brauckmann, Heid, M. Zang, Preljevic, Seeger, Mi. Henschke, Max. Henschke, A. Henschke, T. Mattia de Luca

Weiterhin im Kader: J. Zang, Meister, Keil, Würtenberge


 

TV Fränkisch-Crumbach II - SSV Brensbach II 2:3 (1:2)

Bittere Niederlage für die "Zwott" gegen den Spitzenreiter aus Brensbach. Simon Trumpfheller brachte den SSV in der 26. Minute in Front. Spielertrainer Malte Schneider erhöhte in der 36. Minute auf 0:2 aus Sicht der Crumbacher. Ibrahim Karakas konnte vor der Pause noch den Anschluss erzielen (41.). Nach der Pause glich Karakas in der 55. Minute aus. Beide Mannschaften hatten Chancen die Führung zu erzielen, doch es geland den Brensbachern in der 89. Minute in Person von Stürmer Christoph Bardohl, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.


Aufstellung: Wuertenberger, Zörgiebel (39. Karakas), di Sanzo, J. Zang, Kowarsch, Keil, Faubel, Meister, Rebohl, Wilferth, J. Katzenmeier

Weiterhin im Kader: Durkan, Zobel



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page