top of page

Wichtige Siege für beide Teams

Aktualisiert: 3. Mai 2023

SV Viktoria Klein-Zimmern – TV Fränkisch-Crumbach 2:5 (0:4)

05.03.2023


SV Viktoria Klein-Zimmern – TV Fränkisch-Crumbach 2:5 (0:4)

Zum 21. Spieltag gastierte die erste Mannschaft des TV bei der Viktoria Klein-Zimmern. Die Vorzeichen standen klar auf Abstiegskampf, denn während der TV weiterhin versucht, über dem Strich zu bleiben und die hintersten Ränge auf Abstand zu halten, muss Klein-Zimmern bei nur neun Punkten und Tabellenplatz 16 allmählich anfangen zu punkten. Ein Sieg wäre für die Crumbacher daher ein eminent wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Das Spiel begann für den TV gut. Man nutzte auf äußerst schwierigem Geläuf seine Tempovorteile auf den Außen aus und näherte sich in der Anfangsphase immer mehr dem gegnerischen Tor. So dauerte es auch nur fünf Minuten, bis Leon Keil auf den rechts durchgestarteten Michael Henschke steckte. Dieser bediente von der Grundlinie aus seinen Bruder Andreas Henschke, welcher frei vor dem Tor nur noch einschieben musste und so auf 1:0 aus Sicht des TV stellte. Wenig später klärte Klein-Zimmern eine Ecke in die Füße des im Rückraum lauernden Leon Keil. Dieser ließ es sich in der elften Minute aus gut 16 Metern nicht nehmen und brachte das Spielgerät im Gehäuse des Gastgebers unter. In der Folge spielte der TV weiter munter nach vorne, jedoch ohne das Ergebnis nach oben zu schrauben. Klein-Zimmern hingegen schaffte es zwar in die Bereiche um den Strafraum der Gäste, jedoch stand die Crumbacher Abwehr stabil und die Heimelf schaffte es nicht, in gefährliche Situationen vor dem Tor zu kommen. In der 34. Minute erzielte Ferhat Can das 3:0 aus Sicht der Gäste, als sein langer Ball in Richtung Strafraum der Viktoria zum Torschuss wurde und so Zimmern-Keeper Rudolph auf dem falschen Fuß erwischte. Zehn Minuten später war es TV-Kapitän Linus Grosse Brauckmann, der vor der Halbzeit noch auf 4:0 erhöhen konnte. Eine Ecke von Till Seeger konnte Klein-Zimmerns Hintermannschaft nicht klären und so landete der Ball vor dem Tor bei Crumbachs Verteidiger, der nur noch abschließen musste. Mit diesem Ergebnis schickte der Unparteiische die Akteure in die Halbzeitpause. Eine überzeugende erste Hälfte des TV. Man schaffte es endlich, aus dem Aufwand, den man betreibt, offensiv in Form von Toren Kapital zu schlagen. Weiterhin ließ man dem Gastgeber keinen Raum zur Entfaltung in der Offensive.

Der zweite Abschnitt ging ähnlich weiter wie der erste aufgehört hatte. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur zehn Minuten, bis Spielertrainer Maxi Henschke von außen im Rückraum bedient wurde und so das 5:0 für den TV markierte. Sein trockener Abschluss von der Strafraumkante fand in der 55. Minute den Weg in das Tor der Viktoria. In der Folge flachten die offensiven Bemühungen der Crumbacher ab und ließ so den Gastgeber ein wenig mehr in das Spiel kommen. So dauerte es keine drei Minuten, als der eingewechselte Rafik Naoum das erste Tor für die Heimelf erzielte. Wenig später tauchte der nimmermüde Michael Henschke frei vor dem Tor der Viktoria auf, doch dessen Abschluss aus kürzester Distanz segelte über den Kasten des Gastgebers. In dieser Phase hätte der TV den ein oder anderen Angriff noch konzentrierter zu Ende spielen können, doch dies gelang nicht. In der 76. Minute erzielte Klein-Zimmern hingegen das 2:5 aus Sicht der Heimelf. Martin Schallermairs lange Freistoßhereingabe landete nach einer Fehlkommunikation der Crumbacher Hintermannschaft im Tor des ansonsten souveränen TV-Keepers Bastian Rapp. Wenig später wurde ein Spieler des Gastgebers gut 1-2 Meter vor dem Strafraum der Crumbacher durch ein Foul gestoppt. So gut wie alle Akteure der Heimelf und der Gäste hatten mit einem Freistoßpfiff gerechnet, aber der Unparteiische war anderer Meinung und entschied auf Elfmeter. Dieser wurde jedoch verschossen. Weiterhin passierte in der Schlussphase nicht mehr sonderlich viel und so wurde pünktlich beim Stand von 2:5 aus Sicht des Gastgebers abgepfiffen.

Ein hochverdienter Sieg des TVs, vor allem aufgrund der dominanten ersten Hälfte. Man sichert sich wichtige drei Punkte, insbesondere aufgrund der Ergebnisse der direkten Konkurrenz. Nun gilt es, an diese Leistung anzuschließen, wenn daheim gegen den VFL Michelstadt erneut Abstiegskamp auf dem Plan steht!


Aufstellung: Rapp, Heid, Grosse Brauckmann, Can, Shahkhel (80. Zörgiebel), Keil (53.Preljevic), Seeger, Mi. Henschke, G. Mattia de Luca (46. T. Mattia de Luca), Max. Henschke, A. Henschke

Weiterhin im Kader: Würtenberger



 

FSV Erbach II – TV Fränkisch-Crumbach II 0:2 (0:0)

An diesem Wochenende steigt die Crumbacher „Zwott“ in den Ligaalltag nach der Winterpause ein. Zum 18. Spiel in der KLC 22/23 war man zu Gast bei der Reserve des FSV Erbach, welcher nach der Pause auf dem zweiten Platz in der Tabelle rangierte. Zu Beginn der Partie merkte man beiden Mannschaften an, dass die Pause Spuren im fußballerischen Bereich hinterlassen hat. Zudem sind beide Kontrahenten mit dem Ziel ins Spiel gegangen, den Anschluss nach oben zu halten. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welchem es jedoch an großen Torchancen mangelte. Der heimische FSV hatte dabei leichte Feldüberlegenheit, ohne daraus Kapital zu schlagen. Die Heimelf hatte nach eine Eckball auch die erste Großchancen. Dabei kam Erbach aus kürzester Distanz zum Abschluss, doch TV-Torhüter Fatih Durkan lenkte den Ball noch an den Querbalken. Nach einer Halbzeit Abnutzungskampf schickte Schiedsrichter da Silva beide Teams zum Pausentee.


Zur zweiten Hälfte kamen beide Teams engagierter aus der Kabine. Beide versuchten nun energischer nach vorne zu spielen, aber die Chancenerarbeitung war bei beiden Teams weiterhin problematisch. Ungefähr 15 Minuten vor Schluss tauchte Nick Rebohl vor dem Tor der Erbacher auf. Statt selbst abzuschließen, entschied er sich abzulegen, doch dies misslang ihm. Als es schon aussah als hätten sich beide Teams mit einem torlosen Remis abgefunden, nahm das Spiel in den letzten Minuten nochmal Fahrt auf. Zunächst beging ein Erbacher Spieler eine Tätlichkeit im eigenen Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte der nach langer Verletzung zurückgekehrte Antonio Tunjic souverän zum 1:0 aus Sicht der „Zwott“. Jedoch kam Erbach im Gegenzug nach einem fragwürdigen Pfiff durch einen indirekten Freistoß aus fünf Metern zu einer gefährlichen Gelgenheit. Die Crumbacher Hintermannschaft schaffte es aber diesen abzuwehren. Als direkte Antwort darauf folgte ein flott vorgetragener Konter des TVs, welchen Tunjic vollendete und so auf 2:0 erhöhte. Mit dem Tor erfolgte auch der Schlusspfiff und so ging die „Zwott“ als Sieger vom Platz.

Am Ende setzte sich die geduldigere Mannschaft in diesem vermeintlichen Topspiel durch. Man ließ gegen die Erbacher Offensive um den Toptorjäger Bilgic kaum Chancen zu. Diese Defensivleistung stimmt positiv für die kommenden Spiele!


Aufstellung: Durkan, Meister, Kaluza, Tunjic, M. Zang, di Sanzo, J. Zang (38. Eitenmüller), Wilferth, Rebohl (45. Karakas), Kowarsch, Faubel

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sechs Punkte in der Ferne

FV Mümling-Grumbach II - TV Fränkisch-Crumbach II 1:4 (1:2) TV Hetzbach - TV Fränkisch-Crumbach 1:3 (1:2) 12.11.2023 FV Mümling-Grumbach II - TV Fränkisch-Crumbach II 1:4 (1:2) 12.11.2023 Für die Zwot

Zweite siegt wieder, Erste erneut Remis

TV Fränkisch-Crumbach II - SG Bad König/Zell II 2:1 (1:0) TV Fränkisch-Crumbach - FV Eppertshausen 0:0 (0:0) 05.11.2023 TV Fränkisch-Crumbach II - SG Bad König/Zell II 2:1 (1:0) 05.11.2023 Für die Zwo

Mit viel Moral zu vier Punkten

KSV Haingrund - TV Fränkisch-Crumbach II 3:6 (2:2) Germania Ober-Roden II - TV Fränkisch-Crumbach 3:3 (2:2) 29.10.2023 KSV Haingrund - TV Fränkisch-Crumbach II 3:6 (2:2) 29.10.2023 Die Zwott fuhr zu i

bottom of page