top of page

Nichts zu holen in Sandbach

Aktualisiert: 24. Apr. 2023

SG Sandbach – TV Fränkisch-Crumbach 3:1 (2:0)

27.11.2022


Die Erste aus Fränkisch-Crumbach gastierte zum 17. Spieltag der Kreisoberliga bei der SG Sandbach. Die Breuberger kletterten in den letzten Wochen immer weiter hoch in der Tabelle, dennoch wollte der TV versuchen, gegen diesen Gegner zu punkten. Beide Mannschaften versuchten das Spiel offensiv zu beginnen, doch dies gelang den Sandbachern zunächst erheblich besser. Der TV zeigte sich im Spielaufbau auf dem engen Platz nervös und spielte viele Fehlpässe, wodurch die Sandbacher Angriff um Angriff fahren konnten. Der Gastgeber suchte seinen spielstarken Spielmacher Luca Wirth, welcher dann seine Nebenleute in Szene setzen sollte. Der TV klärte oft in höchster Not und der Gastgeber scheiterte zudem noch einige Male an Schlussmann Bastian Rapp. Die SG zog keinen Nutzen aus den zahlreichen Chancen aus dem Spiel heraus. So war es dann eine Ecke in der 28. Minute, durch die der Gastgeber das 1:0 erzielte. Luca Wirth blieb nach einer Ecke ungedeckt und kam so am langen Pfosten zum Kopfball. Die SG blieb in der Folge weiterhin am Drücker, verpasste es jedoch das nächste Tor zu erzielen. Dies zog sich bis zur 44. Minute als Luca Wirth wieder nach einer Ecke höher stieg als seine Gegenspieler und wieder per Kopf traf und so das 2:0 für die Heimelf markierte. Wenig später pfiff der Schiedsrichter eine aus Sicht der Rodensteiner gebrauchte erste Halbzeit ab.


Der Zweite Spielanschnitt startete für den TV gut, denn schon in der 47. Minute erzielte man den Anschlusstreffer in Person von Spielertrainer Maxi Henschke. Gennaro Mattia de Luca brach über rechts durch und überlief den rauseilenden SG-Schlussmann Zatocil. Mit seiner Hereingabe von der Grundlinie fand er Henschke, der den Ball ins leere Tor beförderte und so das 2:1 erzielte. Man fand wieder in die Partie, zeigte sich in den Zweimkämpfen präsent und konnte immer mehr Angriffe kreieren. Um die 60. Minute rum erzielte man sogar den vermeintlichen Ausgleich. Till Seeger Freistoß ließ der heimische Keeper klatschen, wodurch der Ball bei Maxi Henschke landete. Nachdem zunächst auch er scheiterte, konnte er im zweiten Versuch das Spielgerät im Gehäuse unterbringen. Doch der Schiedsrichter entschied kurioserweise auf Handspiel von Andi Henschke, der ein gutes Stück weg von der eigentlichen Situation war. Nahezu im Gegenzug gelang es Sandbach, das 3:1 zu erzielen. Ein langer Ball von hinten fand den weg zu Marc Hansmann, der im Eins-gegen-Eins mit TV-Keeper Rapp erfolgreich war und das Ergebnis wieder in die Höhe schraubte. Mit dem Tor war ein Bruch im Spiel der Rodensteiner zu erkennen. Man war nicht mehr in den Zweikämpfen und es öffneten sich Räume für den Gastgeber, wodurch Sandbach wieder zu mehr Chancen kam. Jedoch blieben sie bis zum Ende ungenutzt und der Unparteiische pfiff das Spiel ab.


Sandbach hat sich den Sieg verdient. Man war in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaften und hätte schon zur Pause mit ein oder zwei Toren mehr führen können. Der TV zeigte hingegen eine katastrophale erste Hälfte. In der zweiten Halbzeit kam man besser rein und fand den Anschluss. Wenn man noch ein wenig Glück mit dem Schiedsrichter hat, gestaltet sich das Spiel nochmal ganz offen in der zweiten Hälfte. Jedoch sollte man sich nach dem Hinspiel gegen die Breuberger demütig zeigen, da man da das Glück mit den Unparteiischen wahrscheinlich aufgebraucht hatte. Nun heißt es die Akkus aufzuladen, da man in der kommenden Woche den Spitzenreiter aus Hummetroth empfängt!


Aufstellung: Rapp, Gölz, Grosse-Brauckmann, Heid, Mi. Henschke, Preljevic (38. Keil), Seeger, T. Mattia de Luca, G. Mattia de Luca (48. Rauch), Max. Henschke, A. Henschke

Weiterhin im Kader: J. Zang, M. Zang

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page