top of page

Hart erarbeiteter Sieg

Aktualisiert: vor 5 Tagen

TV Fränkisch-Crumbach II - SG Hainstadt/Rai-Breitenbach 3:1 (0:0)

18.04.2024


Die Zwott empfing für ihr Nachholspiel unter der Woche die SG Hainstadt/Rai-Breitenbach. Ziel war es, nach den vorangegangenen Niederlagen endlich wieder zu punkten, um nicht noch nach hinten zu rutschen.

Unter dem neuen strahlenden Flutlicht entwickelte sich eine zähe und umkämpfte Partie. Der TV hat dabei mehr Ballbesitz, doch fand zunächst kein Mittel gegen den kompakten Defensivblock der Gäste. Zudem zeigte man an diesem Tag gerade im Spielaufbau technische Schwächen, die es den Gästen ermöglichte, über die schnellen Außenspieler Konter zu fahren. Diese blieben jedoch ohne Ertrag. In der ersten Halbzeit gab es nur eine Annäherung an des Gegners Tor durch einen Kopfball von Izu Preljevic. Ansonsten blieb das Spiel bis zur Pause weiterhin zerfahren, wodurch es torlos in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte stellte der Gast um und erwischte den TV zwei mal auf dem falschen Fuß, doch beide Möglichkeiten blieben ungenutzt. Nach den beiden kurzen Aufregern blieb die Partie erneut zäh, aber dennoch intensiv. Chancen blieben weiterhin Mangelware, wodurch man bis zur 78. Minute warten musste. Eine flache, scharfe Flanke vom rechts einlaufenden Michi Henschke fand im Strafraum Nick Rebohl, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben zum Führungstreffer einschieben musste. Der Gast machte in der Folge auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Der TV konnte die Räume, die sich ihm boten, nicht nutzen. In der 89. Minute kam die SG durch Maximilian Schultis zur großen Chance, als ein augenscheinlich geklärter Ball wieder scharf gemacht wurde und im Lauf des schnellen landete. Dieser überwand Debütant Konstantin Katzenmayer im Tor zum umjubelten Ausgleich. Doch der TV machte weiter und zeigte seine Last-Minute-Qualitäten. Andi Henschke zog in der dritten Minute der Nachspielzeit von links rein und überwand aus 20 Metern mit einem strammen Flachschuss ins lange Eck SG-Schlussmann Oliver Scheidler zur erneuten Führung. Nur eine Minute später war es ebendieser Henschke, der in den gegnerischen Strafraum zog und nur durch ein klares Foul gestoppt werden konnte. Cousin Maxi Henschke trat an und verwandelte vom Punkt sicher ins rechte Eck. Nach dem folgenden Anstoß pfiff Schiedsrichter Christian Schmidt die Partie ab.

Ein hartes Stück Arbeit, denn die Zwott zeigte mit dem Ball an diesem Tag keine gute Leistung gegen einen defensiv starken Gegner. Dennoch blieb man tüchtig und ließ sich auch von einem späten Ausgleich nicht unterkriegen und kann erfreulicherweise die drei Punkte in Crumbach behalten!


Aufstellung: Katzenmayer, Kowarsch, Preljevic, J. Zang, Kaluza, Tunjic, M. Zang, Mi. Henschke, Max. Henschke, A. Henschke, L. Zeljkovic (46. Rebohl)

Weiterhin im Kader: Eich, Göttmann, Procopio

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page